Banzai Cup 2021

Für den 5. September 2021 war der Banzai Cup in Berlin angesetzt. Ob der Wettkampf stattfinden kann?

Glücklicherweise konnte ich auch während des Lockdowns weiter trainieren. Über Online-Trainingseinheiten habe ich mich nicht nur fitgehalten, sondern auch noch viel gelernt. Dafür ein herzliches Dankeschön an meinen Trainer Peter Ludwig. Corona macht auch erfinderisch! Aber auch die intensiven Trainingseinheiten mit dem Landestrainer Christian Karohs zeigten ihre Wirkung. Nach den Sommerferien konnten wir wieder fast normal trainieren.

So fühlte ich mich am Samstag, den 5. September 2021 gut vorbereitet und fit, endlich wieder einen Wettkampf bestreiten zu können. Ein aufwendiges Hygienekonzept und Kontrollen am Einlass dienten der Sicherheit der Starter, Betreuer und Zuschauer.

Zu dem diesjährigen Banzai Cup waren insgesamt 1110 Starter aus 20 Ländern nach Berlin gekommen. In meiner Altersklasse der U12 traten 20 Starter aus 7 Ländern gegeneinander an. Marlene Gnerlich kämpfte ebenfalls an diesem Tag in der U14 und Matilda Gnerlich stand bereits am Vortag in der U16 auf der Matte.

Es war schön, wieder in dieser großen Halle zu sein, aber ich war auch ganz schön aufgeregt. Meine erste Kata, die ich lief, war die Empi. Es lief relativ gut. Nach der ersten Runde wurde ich sicherer und die Aufregung war nicht mehr ganz so groß. Als nächstes ging ich mit der Goyoshio Sho an den Start. Ich steigerte mich und wurde immer sicherer.

Im Kampf um Platz 3 trat ich mit der Kanku Dai an und war zufrieden mit meiner Leistung. Ich war froh und glücklich über den erkämpften 3. Platz und auch meine Fangemeinde auf der Tribüne jubelte mit.

Schon in 14 Tagen werde ich wieder hier in der Halle sein und bei den Deutschen Meisterschaften antreten, aber jetzt freue ich mich erst einmal über den hier errungenen Erfolg.

Eure Daria Gruber

Bookmark the permalink.

Comments are closed.